Hofgut Walzenmühle

Futter & Einstreu

Gefüttert wird nur qualitativ hochwertiges Kraft- und Raufutter. In regelmässigen Abständen werden Futterproben gezogen und auf ihre Qualität hin in unabhängigen Labors, wie beispielsweise der Universität Hohenheim, überprüft.

Kraftfutter

Es kann zwischen zwei Kraftfuttersorten oder auch einer Mischung aus beiden gewählt werden, zusätzlich wird ein Mineralfutter angeboten.

Bei der einen Kraftfuttersorte handelt es sich um ganzen, zweimal gereinigten Gelbhafer in Lebensmittelqualität. Die zweite Kraftfuttersorte ist ein Müslifutter und wird von der Firma Höveler bezogen. Auch das Mineralfutter stammt von der Firma Höveler.

Raufutter

Unser Heu wird auf den eigenen Wiesen hergestellt. Dabei wird sehr viel Wert auf Qualität gelegt: Die Düngung erfolgt aufgrund von Bodenanalysen bei Bedarf, die Saatmischung wird entsprechend den Bedürfnissen und Anforderungen an ein pferdegerechtes Futtermittel ausgewählt. Bei der Heuernte wird das Mähwerk mit dem erforderlichen Abstand zum Boden eingestellt, um das Heu nicht mit Erde und dergleichen zu verunreinigen. Nach dem Trocknen wird es nur locker gepresst, um ein Nachschwitzen und die damit verbundene Gefahr der (Pilz-) Sporenbildung entgegen zu wirken. Das Heu wird zu Rundballen verarbeitet und in der hofeigenen Scheune gelagert.

Zusätzlich wird Heu von externen, aber bekannten und vertrauensvollen Quellen bezogen.

Einstreu

Als Einstreu stehen Stroh oder auch alternativ Späne zur Verfügung.

Wasser

Das Wasser wird in regelmässigen Abständen von unabhängigen Laboren und dem Gesundheitsamt auf seine Qualität hin untersucht.